Home
Presseberichte/Links
Fotos 17. Mai
Diashow 17. Mai
Bilder Mühlhausen
Theatergruppe
TSV Mühlhausen 1929
FFW & HVO Mühlhausen
Obst- und Gartenbau
Eigenheimer
Reit- und Fahrverein
Karte/Impressum

 

Die Freiwillige Feuerwehr Mühlhausen

„Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“

Das Löschwesen hat in Mühlhausen eine lange Tradition – 140 Jahre – welches wir in unserem diesjährigen 1200-Jahr-Dorfjubiläum miteinfließen lassen!!! Um diese 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr (FFW) Mühlhausen feiern zu können, hierzu eine kleine Geschichte.

Am 23. Mai 1875, laut Gemeindeprotokoll (damals noch Arnstein!), gründeten 23 Mann eine Freiwillige Feuerwehr (FFW) in Mühlhausen. Diese FFW ist vom Gemeindeausschuss bewilligt worden und genehmigte, die Kosten zur Anschaffung der jeweiligen Brandbekämpfungsmittel und –geräte sowie weitere Ausrüstung zu übernommen. Dieses Material bzw. Ausrüstung kam zum einen aus dem Feuerwehrmagazin aus Schweinfurt und zum anderen aus Zeuzleben, Wagner Johann Klemm, von dem die Steigleitern bezogen wurden. In Eigenproduktion, konnte der Schmied Andreas Gerber, wie zum Beispiel der Herstellung von Beilen, hervortun. Kaum zwei Jahre später, im Jahr 1877, soll auf Weisung des Bezirksamtes, ein Wagen zum Transport der Feuerwehrspritze angeschafft werden. Um eine übergreifende Unterstützung der einzelnen Feuerwehren bei Großbränden oder anderen Katastrophen zu gewährleisten, sind damals schon erste Verbundübungen abgehalten worden, wie z. B. am 28. September 1884 in Rieden, zu der Mannschaft und Gerät mit zwei Wagen transportiert wurden. Wenn man bedenkt, dass davor in Mühlhausen schon erste organisatorische Strukturen vorhanden waren und jeder Hausbesitzer bzw. Person die sich in Mühlhausen niederlies, einen ‚Feuereimer‘ anschaffen musste. Diese Tradition ist somit schon älter und diente, wie auch noch heute, dem Wohl der Allgemeinheit und zur Verhütung von Bränden und anderen Katastrophen, welche nur Hand in Hand zu lösen sind und waren, weshalb die Gründung der FFW Mühlhausen trotz allem ein gewaltiger Schritt war! (Dorfchronik, 2015)

 Feuerwehr Mühlhausen, Dezember 2014

 

Von links nach rechts: 2. Kdt. Stefan Kömm, 1. Kdt. Hans-Peter Göbel, Alois Lechner, Klaus
Kömm, Manfred Mitesser, Arno Eschenbacher, Christian Sauer, Schriftführer Joachim
Mitesser, Johanna Sauer, 2. Vorstand Stefan Emmerling, Leopold Göbel, Reinhard Stark,
Reinhold Hart, Benedikt Hofmann, Bruno Kömm, Stefan Sauer, Christoph Stropel, Felix
Mitesser, 1. Vorstand Erich Mitesser, Kassier Peter Markert, Antonia Sauer, Jugendwart
Sven Gruber, Kristin Kömm, Holger Kömm, Ramona Thun, Daniel Kömm, Jochen Schlier,
Bernhard Sauer, Yvonne Thun, Udo Rumpel, Yvonne Ahrent-Hilpert, Michael Balling,
Manuela Sauer, Gruppenführer HVO Ulrich Hofmann, Christine Hofmann, Philipp König,
Elvira Staudigel, Lukas Pfister

 

  An dieser Stelle möchten wir uns bei den Feuerwehrfrauen und –männer, für ihre unermüdliche Einsatzbereitschaft, bedanken!

 

 

 

HVO-Helfer vor Ort!

Die Helferinnen und „Helfer vor Ort“, kurz HVO, sind eine junge Truppe innerhalb der FFW Mühlhausen, welcher in Kooperation mit dem Roten Kreuz eingeführt wurde. Der HVO-Standort Mühlhausen ist am 1. Februar 2006 ins Leben gerufen worden.

Die Helferinnen und Helfer vor Ort schließen durch ihren Einsatz eine wichtige Lücke. Zwar entsprechen die gesetzlich Vorgeschriebenen Wartezeiten auf rettungsdienstliche-medizinische Behandlung den Vorschriften, jedoch sind meist für lebensrettende Maßnahmen sofortige Maßnahmen notwendig, wodurch größere körperliche Schäden zu verhindern sind.

Um dies zu gewährleisten beschlossen 2004 einige Dorfbewohner/innen und aus umliegenden Dörfern unter der Leitung von Georg Scheuerer diese Lücke zu schließen, indem sie einen HVO-Standort gründeten. Dieser HVO-Standort dient zur Ergänzung und Hilfe des regulären Rettungsdienstes, weshalb die HVO zum einen durch die ‚Einsatzstelle in Schweinfurt‘ (Notruf: 112) angefordert werden kann und zum anderen durch private Kontaktierung.

Diese 14 ehrenamtlichen Frauen und Männer (größtenteils aus medizinischen Berufen) erhielten vor ihren ersten Einsätzen eine umfassende Ausbildung, jede/r einen Erste-Hilfe-Kurs und eine Sanitätsausbildung, welche 160 Stunden umfasste. Um die benötigte Ausrüstung und Material zu beschaffen, wie z. B. Uniformen, Sanitätsmaterial und Funkempfänger, mussten zuerst Spenden gesammelt werden.

Zu Anfangs fuhren die Helferinnen und Helfer noch mit ihren Privaten PKWs und auf eigene Kosten zum Einsatzsort, was jedoch durch das ständige Umräumen (Funkempfänger, Sanitätsmaterial) in andere private Einsatzfahrzeuge als sehr umständlich erwies. Aufgrund dessen wurde im Herbst 2007 ein eigenes Einsatzfahrzeug (Spenden) angeschafft und die Betriebskosten werden von der Gemeinde (Werneck) getragen und eine Genehmigung für ein Blaulicht und Martinshorn (Sondersignalanlage) erteilt. Dies befähigt die HVO-Mühlhausen ihren Dienst an der Gemeinschaft rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, 24 Stunden lang zu leisten. (Dorfchronik, 2015)

 Mitglieder der HVO-Gruppe

Von links nach rechts: Michael Balling, Yvonne Ahrent-Hilbert, Gruppenführer Ulrich Hofmann, Manuela Sauer, Christine Hofmann, Philipp König, Elvira Staudigel, Lukas Pfister.

 

Wir danken recht herzlich den Frauen und Männern aus Eßleben, Zeuzleben und Mühlhausen für den ehrenamtlichen Dienst in der HVO-Mühlhausen!

 

 

Weitere Informationen:

Vorstandschaft 2014:

 

Die Vorstandschaft 2014
Von links: 1. Kommandant Hans-Peter Göbel, Beisitzer Bruno Kömm, Kassier Peter Markert,

1. Vorstand Erich Mitesser, Schriftführer Joachim Mitesser, 2. Kommandant Stefan Kömm, 2. Vorstand Stefan Emmerling.

(Es fehlt: Beisitzer Georg Scheuerer)

 

 

Jugendfeuerwehr 2014:

 Die Jugendwehr besteht 2014 aus 15 Jugendlichen (9 Jungen und 6 Mädchen).

Jugendwarte sind: Stefan Kömm, Sven Gruber, Daniel König 

 

 
Hinten von links nach rechts:  Leopold Göbel, Benedikt Hofmann, Antonia Sauer, Stefan Sauer, Kristin Kömm.
Vorne von links nach rechts: Stefan Kömm, Sven Gruber, Felix Mitesser, Christoph Strobel, Elena Hofmann, Ramona Thun, Yvonne Thun.

 

Wenn Sie sich für weitere Informationen interessieren, können Sie gerne in der Dorfchronik nachlesen oder sich bei den jeweiligen Kommandanten informieren.

 

Top


1200 Jahre Mühlhausen